Willkommen bei Rhein-Bob

einem Projekt des Polizeipräsidiums Rheinpfalz und der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V.

ältere Beiträge finden Sie unter Rückblick


26.08.2019: Vortrag zu Rhein-BOB etc.

Heute Abend stellte der Vorsitzende und Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V., Dieter Lauerbach, bei der Fahrschule Schlachter GmbH in Ludwigshafen-Oggersheim die Aktion Rhein-BOB vor und hielt anschließend einen Vortrag zu den Folgen einer Verkehrsteilnahme unter dem Einfluss von Drogen und/oder Alkohol.

Neben dem § 24 a Straßenverkehrsgesetz (0,5 Promille-Grenze) und dem § 316 Strafgesetzbuch (Trunkenheit im Verkehr) erklärte er u.a. auch den Führerscheinentzug... auf dem Verwaltungsweg aufgrund von Ungeeignetheit, MPU, und andere Nebenfolgen.

Ebenfalls besprochen wurden die versicherungsrechtlichen Auswirkungen im Falle eines Unfalls wenn bei einem der Beteiligten Alkohol oder Drogen im Spiel war.

Anschließend hatten die Teilnehmer/innen Gelegenheit am aufgebauten Rauschbrillenparcours den visuellen Einfluss von Alkohol und Drogen auf die Wahrnehmung und Koordination zu testen. Dafür standen 8 verschiedene Rauschbrillen ( 0,3, 0,5 und 1,1 Promille / 1-2 und 3-4 Joints -Cannabis- / Müdigkeit / LSD / synthetische Drogen) bereit.

Schnell wurde allen klar, dass Alkohol und/oder Drogen bei der Teilnahme am Straßenverkehr nichts zu suchen haben.

Zum Schluss konnten die Fahrschüler/innen noch Fragen zum Thema stellen und es gab Kugelschreiber und natürlich die BOB-Schlüsselanhänger.

18.09.2019 

 

Heute waren der 1. stellvertretender Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V. Hape Eckert und der  Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V.  Dieter Lauerbach mit dem Fahrsimulator beim Gesundheitstag der WBL (Wirtschaftsbetriebe Ludwigshafen) im Einsatz.

 

Auch dieses Mal waren die Fahrer/innen erstaunt über die massiven Auswirkungen des Alkoholkonsums auf die Fahrtüchtigkeit.

 

Natürlich wurde auch wieder kräftige für Rhein-BOB geworben.

24.07.2019

 

Heute Abend stellte der Vorsitzende und Geschäftsführer der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V., Dieter Lauerbach, bei der Fahrschule Schlachter GmbH)in Ludwigshafen-Oggersheim die Aktion Rhein-BOB vor und hielt anschließend einen Vortrag zu den Folgen einer Verkehrsteilnahme unter dem Einfluss von Drogen und/oder Alkohol.

 

Neben dem § 24 a Straßenverkehrsgesetz (0,5 Promille-Grenze) und dem § 316 Strafgesetzbuch (Trunkenheit im Verkehr) erklärte er u.a. auch den Führerscheinentzug... auf dem Verwaltungsweg aufgrund von Ungeeignetheit, MPU, und andere Nebenfolgen.


Ebenfalls besprochen wurden die versicherungsrechtlichen Auswirkungen im Falle eines Unfalls wenn bei einem der Beteiligten Alkohol oder Drogen im Spiel war.

 

Anschließend hatten die Teilnehmer/innen Gelegenheit den visuellen Einfluss von Alkohol und Drogen auf die Wahrnehmung und Koordination zu testen. Dafür standen 8 verschiedene Rauschbrillen ( 0,3, 0,5 und 1,1 Promille / 1-2 und 3-4 Joints -Cannabis- / Müdigkeit / LSD / synthetische Drogen) bereit.

07.09.2019

 

Heute waren der 1. stellvertretender Vorsitzender Hape Eckert und der Vorsitzende und Geschäftsführer Dieter Lauerbach der Kreisverkehrswacht Ludwigshafen e.V. mit dem Fahrsimulator beim Sommerfest der Process Automation Solutions GmbH im Einsatz.

 

Es war ein rundherum gelungener Einsatz, bei dem auch die Randbedingungen (Vorbereitung, Parkplatz, Essen etc.) vorbildlich waren.

 

En passant konnte auch für die Aktion Rhein-BOB kräftig die Werbetrommel gerührt werden.